Herzlich Willkommen!

Wie schon die Titelzeile ankündigt, versuche ich hier, meine ganz persönlichen Gedanken und Wahrnehmungen weiterzugeben, die in ihrer Kürze meist nur bruchstückhaft sein können. Doch ich hoffe, dass mit der Zeit ein größeres Bild entsteht. Im Herzen sehe ich viele Querverbindungen unter einem großen Überblick und mute meinen Lesern manches zu, was vielleicht erst nach und nach verständlich wird. Aber ich hoffe, dass dieses Experiment fruchtbar sein wird. Mehr dazu in: Das Kleingedruckte

Hier die jüngsten Bruchstücke.

  • Predigt über den „Missionsbefehl“ Jesu
    Zum Auftakt der Allianzgebetswoche durfte ich im Rahmen des Kanzeltausches die Predigt in der Stadtmission Darmstadt halten. Gott lädt ein – Vision for Mission – als der Dreieinige Gott Der Predigttext aus Matthäus 28, 18-20 Und indem Jesus hinzutrat sagte er zu ihnen: „Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde; wenn … Predigt über den „Missionsbefehl“ Jesu weiterlesen
  • zur Jahreslosung 2024
    Gedanken zur Jahreslosung 2024: Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe 1.Kor. 16,14 mit Audioaufnahme aus der Mutterhauskapelle in der Sylvesternacht
  • Weihnachten ist für alle da
    Zwei Kurzansprachen zum Thema: Warum wir Weihnachten feiern. Oder: Was steckt in der Weihnachts-Verpackung?
  • Predigt zum 1. Advent
    Predigt über Psalm 24
  • Wären wir ohne Kirche besser dran?
    Gedanken zum Lunch and Talk bei den Hochschultagen 23 in Darmstadt
  • Erfülltes Leben – 10′ Impuls
    ein kurzer Impuls für Menschen, die ihr Leben mit Gott noch vor sich haben.
  • zur Jahreslosung 2023
    Gedanken zur Jahreslosung für das Jahr 2023. Sie nimmt uns in eine spannende Familiensituation vor ca 4000 Jahren, die aber vieles auch für unsere Zeit zu sagen hat. Hauptpersonen: Der Engel JHWH’s, Hagar (Sarai’s Magd), Sarai und Abram
  • Weihnachtsgedanken 2022
    Der wunderschöne Satz: „Gott ist die Liebe“ steht erst ganz weit hinten in der Bibel. Könnte das einen Grund haben? Und was hat das mit Weihnachten zu tun?
  • “GroßGedacht”
    Allein dieser Titel hatte mich angesprochen, als die Einladung von Campus-Connect kam, bei ihrem Gottesdienst zu sprechen. Wie groß kann man eigentlich denken? Gibt es dafür eine Grenze? – Meistens oder normalerweise sehen wir Menschen nur mit unseren eigenen Augen und aus unserer begrenzten Perspektive. Was würde geschehen, wenn wir anfingen, das Größtmögliche in unser … “GroßGedacht” weiterlesen
  • Warum Beten?
    Eingeladen, beim Großgedacht-Gottesdienst von Campus Connect Darmstadt zu sprechen, stelle ich hier so einige der Fragen und Gedanken ein, die ich in der Vorbereitung gesammelt habe. Passend zum Semesterthema: „Wieso? Weshalb? Warum?“ stelle ich nun meinerseits erst einmal … Fragen über Fragen … zumal Fragen uns immer weiterbringen. Wer aufhört zu fragen, bleibt stehen. Beten … Warum Beten? weiterlesen
  • Glauben an Gott oder an Geglaubtes
    Wir erleben so leicht eine gewisse Verschiebung in unserem Glauben. Was ist dann unser Maßstab, Gott selbst und Sein Wort? Oder das, es wir schon von Ihm verstanden haben? — Leben wir in der unmittelbaren Beziehung oder im Blick auf früher Gelerntes?
  • Freundesdienst – Heilung – Vergebung
    Eine Predigt über Markus 2,1-12. Vier Freunde bringen einen Gelähmten zu Jesus. Sie müssen das Dach aufdecken, damit sie ihn wirklich vor Jesu Füße legen können. Und Jesus sagt: „Dir sind deine Sünden vergeben!“ Weil die Frommen sich innerlich darüber empören, spricht Jesus auch noch das heilende Gebot aus und der Gelähmte steht auf. Was … Freundesdienst – Heilung – Vergebung weiterlesen
  • Unlearning 0.2
    Ich habe versprochen, immer wieder auf das Thema Unlearning zurück zu kommen. Eine ganz grundlegende Änderung unseres Glaubens hängt mit unserem Verständnis von der Schöpfung zusammen. Dass die Welt nicht von allein so ist, wie sie ist, das ist für gläubige Menschen eine zentrale Erkenntnis. Sie, das heißt, wir glauben, dass ein Gott alles erschaffen … Unlearning 0.2 weiterlesen
  • Hat die Regierung die Lage im Griff?
    So lese ich eben im Frühdenker-Newsletter der F.A.Z. und erfahre, dass 65% der Befragten mit Nein antworten und nur 21% mit Ja. Warum muss eigentlich die Regierung die Lage im Griff haben? Wie steht es mit uns selber? Sicher muss eine Regierung alles tun, was in ihrer Macht steht, um eine Notlage zu beheben oder … Hat die Regierung die Lage im Griff? weiterlesen
  • Wander- und Einkehrfreizeit
    Ein großes Geschenk in meinen Ferien war die Teilnahme an dieser Freizeit, über die ein kurzer Bericht von mir auf der Seite der Christusträger zu finden ist. Unterkunft und Ausgangspunkt aller Wanderungen ist Schloss Ralligen am Thunersee. Letzte Änderung: 25. Oktober 2022
  • Meine Ziele und Gottes Wille
    Was mache ich im Alltag, wenn ich Gottes Willen tun möchte? Ein Gespräch darüber mit dem Vater selbst.
  • Let‘s talk about friendship
    Impulsgedanken für den United Gottesdienst
  • Kunst – Wissenschaft – Schöpfung
    Ein besonderes Erlebnis, das mich auf mehreren Ebenen berührt. Gewissermaßen an den Grenzen unserer Existenz.
  • Predigt zum Barmherzigen Samariter
    Warum gibt es überhaupt das Doppelgebot?Wozu gibt Gott das Gebot der Nächstenliebe, wenn Er doch unsere Liebe ganz allein haben möchte?Er möchte nicht tun, was wir tun können. – wir brauchen einander zum Lernen der Liebe.Warum ist es so wichtig, diese beiden Seiten zu sehen?Weil ich nur am Nächsten lernen und üben kann, wie Liebe … Predigt zum Barmherzigen Samariter weiterlesen
  • Die 2¢ jener Witwe
    Gedanken zum Predigttext vom 8. Sonntag nach Trinitatis 2022. Jesus beobachtet die Opfer der Tempelbesucher.
  • Heilige
    Einerseits spricht die Bibel von den Gläubigen als Heiligen, die dies einfach auf Grund ihres Glaubens sind, andererseits kennen die alten Kirchen Heilige, die wegen besonderer Eigenschaften so genannt werden. Was also sind Heilige?
  • Jünger sind Lernende
    Lernen heißt, sich die Wahrheit so anzueignen, dass sie in uns lebt, das neue Herz, in das die Torah geschrieben wurde.
  • Gnade und Barmherzigkeit
    Exodus 33,19 „Und er sprach: Ich will vor deinem Angesicht alle meine Güte vorüberziehen lassen und will den Namen des HERRN vor dir ausrufen; und wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig, und wessen ich mich erbarme, dessen erbarme ich mich;“ Das klingt im ersten Moment recht willkürlich: „Was willst du, Mensch, Gott gegenüber?“ … Gnade und Barmherzigkeit weiterlesen
  • Unlearning oder das große Umdenken
    Es könnte auch einfach Buße heißen, oder μετάνοια, was in der Grundbedeutung auch nur umdenken heißt. Letzte Änderung: 20. Mai 2022
  • Anamnese der Dankbarkeit
    Im Rückblick auf die eigene Biographie sehen wir oft die schweren und schmerzhaften Ereignisse recht deutlich. Was könnte es bedeuten, dem eine Bestandsaufnahme der Dankbarkeit gegenüber zu stellen?
  • Gott ernst nehmen beim Gebet
    Wir beten „im Namen Jesu“, das heißt, dass wir in Übereinstimmung mit Seinem Wesen beten. Es genügt nicht, das Gebet mit der Redewendung „im Namen Jesu“ abzuschließen. [Diese ist völlig überflüssig, denn wenn das Gebet ganz im Sinn Jesu gebetet wird, dann geschieht es auch in Seinem Namen, andernfalls nützt auch die wörtliche Beteuerung nichts.] … Gott ernst nehmen beim Gebet weiterlesen
  • Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde — und dann …
    Das ist ein Thema, an dem ich seit vielen Jahren innerlich arbeite. Ein Anfang damit war vor 12-13 Jahren mit dieser Schrift. Sie sollte zu einem Buch werden, aber ADHS lässt grüßen – manches Angefangene schafft es nie zur Vollendung. Doch ich muss ja gar nichts „fertigmachen“, es genügt doch, anzufangen. Ja, und der Anfang … Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde — und dann … weiterlesen
  • Wer im Kampf besteht
    Eine altbekannte Formulierung bekam plötzlich ein neues Gesicht. Martin Luther hatte übersetzt: Wer überwindet. Im griechischen Text steht νικών, der Siegende. Aber die Neue Evangelistische Übersetzung schreibt: Wer den Kampf besteht. Besser noch finde ich: im Kampf, warum? Letzte Änderung: 19. Februar 2022
  • Kanzeltausch – Der Sabbat
    Selten aber mit Freuden komme ich dazu, in einem Gottesdienst die Verkündigung zu übernehmen. Viel öfter stecke ich auf der anderen Seite der Aufnahmetechnik am Mischpult. Aber der Kanzeltausch in der Allianz-Gebetswoche brachte mich in die Stadtmission Darmstadt. Auch eine Erkältung durfte das nicht verhindern, außer dass meine Stimm ganz schön ziemlich brummig klingt. Die … Kanzeltausch – Der Sabbat weiterlesen
  • Einheit 2.0
    Vielleicht ist es berechtigt, zu sagen, dass wir Menschen allesamt ein Stück weit zum Autismus oder zum Narzismus neigen, denn wir sind alle keine Meister im Schließen von gesunden Beziehungen. Aber Einheit und eine gewisse Harmonie ist uns trotzdem wichtig. Was also tun wir damit? Letzte Änderung: 8. Februar 2022
  • Weihnachten ist für ALLE da
    Weil viele Menschen keinen Gottesdienst besuchen können lud der Ökumenische Arbeitskreis zu Kurzgottesdiensten im Freien ein. Dabei durfte ich die Kurzansprache halten im Anschluss an das bekannte Lied: „I am dreaming of a white Christmas.“
  • Die Weihnachtsgeschichte
    Die Weihnachtsgeschichte, einmal neu erzählt und zusammengefasst aus den beiden Evangelien nach Matthäus und Lukas. – Auch zum Ausdrucken.
  • König Josia und unsere Zeit
    Siehe 2.Könige 22-23 und 2.Chronik 34-35 Josia war etwa 6 Jahre alt, als sein Großvater, Manasse, starb und sein Vater, Amon, mit 22 König wurde. Schon 2 Jahre später wurde Amon von den eigenen Knechten ermordet. Das Volk erschlug die Aufrührer und machte Josia mit 8 Jahren zum König. Von beiden, Manasse und Amon, heißt … König Josia und unsere Zeit weiterlesen
  • Weihnachten im Lockdown
    Von Woche zu Woche tasten wir uns vor: Was ist möglich? Was ist gut und angemessen? Wodurch würden wir uns und andere gefährden? Ich bin froh, dass ich die großen Entscheidungen nicht zu treffen habe!Was hat nun größeres Gewicht, die Vermeidung von Infektionen oder der gesamtwirtschaftliche Schaden? Und was ist für die Betroffenen und die … Weihnachten im Lockdown weiterlesen
  • deinen Nächsten lieben wie dich selbst
    Ein langer Artikel in der „Jüdischen Allgemeinen“ über dies ‘wie du’ oder ‘wie dich selbstʼ, machte mich aufmerksam auf die Verschiebung, die dies Gebot erfahren hat. Der Autor (Jascha Nemtsov) macht deutlich, dass es im Zusammenhang mit dem Verzicht auf negatives Verhalten steht. Und dass es dabei ausdrücklich um ein Verhalten im Rahmen des eigenen … deinen Nächsten lieben wie dich selbst weiterlesen
  • Leben im Augenblick
    Hinter mir liegen 13.700.000.000 Jahre, mehr oder weniger, seit Gott diese Welt ins Dasein rief. Und vor mir liegen Zeiträume von undenkbarem Ausmaß. Und jetzt lebe ich von Augenblick zu Augenblick. Mein Leben blüht auf, wird gelebt und welkt dahin in völliger Insignifikanz. Und doch zählt jeder Atemzug, den ich nehme, jeder Schritt, den ich … Leben im Augenblick weiterlesen
  • „Wir bauen noch einen Turm“
    Glokalisierung – der Versuch, ein Netzwerk zu bauen, das die Welt zusammenhält. Nach dem Darwinismus gehe es dem Individuum ausschließlich um das eigene Leben und Überleben. Doch der Blick weitete sich und erkannte die Familie und Sippe, es dann folgte die eigene Nation. Heute begreift sich die Menschheit als große Familie, in der jeder mit … „Wir bauen noch einen Turm“ weiterlesen
  • ein simplifiziertes, frommes Weltbild
    Wir freuen uns wie Kinder an unserem Vater in Himmel. Wir danken IHM und loben IHN, denn wir erfahren so viel Güte. Ja, wir wollen im Danken und Loben IHM dienen. „Alles Übrige wird unser Papa schon richten!“ So leben wir in unserer sichtbaren und greifbaren Welt in der Beziehung zu IHM, unserem Gott. Dass … ein simplifiziertes, frommes Weltbild weiterlesen
  • Das biblische Welt- und Menschenbild
    „Biblisch“ kann nicht heißen, dass es das Weltbild jedes einzelnen Schreibers der biblischen Bücher wäre. Es muss größer sein als das. Kein Mensch hat je das volle biblische Weltbild gehabt. Auch wir heute können es nur in groben Zügen als Ganzes erkennen, hier und da im Detail mögen wir etwas genauer sehen. Doch das Ganze … Das biblische Welt- und Menschenbild weiterlesen
  • Der Geist und die Krise
    Zum heutigen Bibeltext, Johannes 16,5-15. Der Heilige Geist wird kommen! (Vers 8): „und wenn jener kommt, wird ER den Kosmos zurechtweisen im Blick auf die Sünde und im Blick auf die Gerechtigkeit und im Blick auf die Krise (d.i. die gerichtliche Entscheidung).“ Letzte Änderung: 12. Juli 2020
  • Wachstum und Krisen
    Ein Blick in die Natur zeigt: Alles ist auf Wachstum angelegt. Sobald die Rahmenbedingungen gegeben sind, fängt es an zu wachsen. Deutlich sichtbar am Rand eines Gletschers. Wenn das Eis zurückgeht, zeigt sich blanker Fels. Es sammelt sich Staub und erstes Leben bricht auf. Das hält mehr Staub fest und größere Pflanzen können gedeihen. Ein … Wachstum und Krisen weiterlesen
  • Zur Corona-Lage
    Beim täglichen Verfolgen der Nachrichten zum Thema Corona, spüre ich oft eine emotionale Gereiztheit. Das kann ich leicht nachvollziehen, aber es macht den Umgang mit konkreten Richtlinien nicht leichter. Ein Beispiel, bei dem ich natürlich nur auf die wenigen Fakten der Meldungen angewiesen bin: Letzte Änderung: 13. Juli 2020
  • Der Umbruch hat erst begonnen
    Dies Podcast-Thema sprach mich an, auch wenn es darin nicht um den Umbruch ging, an den ich dachte. Trotzdem gilt diese Überschrift auch für mich. Umbruch – Krise – Buße Christen kennen das Wort Buße als einen Grundbegriffe ihres Glaubens. Aber welchen Klang hat dies Wort? Der Klang macht ja mindestens 35% des Inhalts aus. … Der Umbruch hat erst begonnen weiterlesen
  • Wahrheit
    Wahrheit ist, was im wahren Lexikon geschrieben sein könnte. Wahrheit ist, was der Wirklichkeit entspricht. Wahrheit ist, worauf ich mich verlassen kann. Wahrheit ist die Person des Messias Gott ist wahr. Letzte Änderung: 12. Juli 2020
  • Zwei Monate mit dem Corona-Virus
    Wir erleben Unbekanntes. Fachleute versuchen, es zu verstehen und einzuordnen. Und immer wieder werden neue Aspekte bekannt. Eine Krankheit mit ganz neuem Namen und verschiedenen Symptomen und Verläufen, von völlig unbemerkten bis zu schwersten Fällen, die auf einer Intensivstation zu betreuen sind, ja auch mit tödlichem Ausgang. Letzte Änderung: 4. Juni 2020
  • Die Bibel — Schöpfungsbericht(e)
    Fängt die Bibel nicht wunderbar klar an? Eins, zwei, drei — klarer geht es kaum. Da weiß man doch gleich, wo man dran ist. Eine Woche und alles ist fertig. Und Gott schaut sich alles an und findet es sehr gut. Also kann ER sich jetzt ausruhen. Kapitel 1 und der Anfang von Kapitel 2. … Die Bibel — Schöpfungsbericht(e) weiterlesen
  • Leben nach der Bibel oder in der Bibel
    Ein eigenartiger Gedanke: Lesen wir die Bibel nicht weithin so, als wäre sie vor fast 2000 Jahren abgeschlossen worden und wir hätten ihr nun einfach zu folgen? Der Schöpfungsbericht erzählt, was GOTT vor langer Zeit getan hat. Und wir leben nun „nach der Erschaffung“. Aber das wirkt dann leicht so, als sei Gott längst fertig … Leben nach der Bibel oder in der Bibel weiterlesen
  • Erschaffen im Bilde Gottes
    Sechster Schöpfungstag: Gott schafft die Tiere der Erde, jedes „nach seiner Art“ und das ist gut so. Aber dann kommt ein neuer Gedanke und eine neue Ausdrucksweise. Gott hat einen Wunsch und spricht zu sich selbst, ER möchte etwas schaffen, das über alles vorige hinausgeht. Menschen, „nach dem Bilde Gottes“ – eben nicht wie die … Erschaffen im Bilde Gottes weiterlesen
  • Lockdown oder Lockerung
    „Wir wollen …“ – ja, wer will was? Die Einen wollen Sicherheit aus Angst vor dem Corona-Virus. Die Andern wollen Wirtschaft und Gesellschaft am Leben erhalten, weil ein längerer Lockdown noch schlimmere Folgen haben könnte. Und die Politiker wollen es einer Mehrheit recht machen, die sie einmal wieder wählen soll. So folgten sie dem Volksempfinden, … Lockdown oder Lockerung weiterlesen
  • Meinungsdreieck
    Durch einen Artikel in FAZ+ wurde ich aufmerksam auf die verschiedenen Positionen, die wir der Corona-Krise gegenüber einnehmen können. Da ist die Stimmung im Volk, die schon Anfang März auf Begegnung und Kontakte verzichten ließ. Sie hat die Politiker dazu gebracht, den Lockdown anzuordnen. Hier regierte das egozentrische Gefühl für das eigene Wohlergehen: Ich will, … Meinungsdreieck weiterlesen
  • Unsichtbare Gefahr
    Keiner sieht es, kein äußeres Zeichen weist darauf hin — und plötzlich bricht die Krankheit auf. Zuerst sieht es aus wie eine Erkältung, oder ist es eine Grippe? Inzwischen haben wir einiges gelernt über das aktuelle SARS Corona Virus 2. Aber niemand weiß, wann und ob eine Nummer 3 folgen wird. Um mich herum ist … Unsichtbare Gefahr weiterlesen
  • Sicherheit durch Abstand
    Mindestens zwei Meter sind gefordert, einander nicht zu nahe kommen! Was für die Virus-Infektion gelten mag, solange es keine Therapie oder Schutz dagegen gibt, kann für das Zusammenleben in der Gemeinschaft tödlich sein. Letzte Änderung: 1. Mai 2020
  • Ja – Nein Umfragen
    Nahezu täglich unterbrechen Umfragen wie diese einen Artikel in den online-Zeitungen Letzte Änderung: 1. Mai 2020
  • Gott oder Zufall
    In einer Zeit so großer Unsicherheit, wie der aktuellen Corona-Krise stoßen wir an die Grenzen unsres Wissens und suchen wirklichen Halt. Und es kann gut sein, dass unsere Zukunft davon bestimmt wird, wie wir auf die Grundfrage unsres Daseins antworten. Welche der beiden Grundannahmen ist leichter verständlich? Gott ist zeitlos, ohne Anfang und Ende, und … Gott oder Zufall weiterlesen
  • Eine unerwartet andere Katastrophe
    Dass in absehbarer Zukunft etwas geschehen würde, was unsere Welt drastisch verändern würde, hatte ich erwartet. Und dass dies als Katastrophe bezeichnet werden könnte war mir auch klar. Aber darunter verstand ich bisher eher ein gewaltiges Naturereignis, Bürgerkrieg, feindliche Übernahme oder ähnliches. Irgendwie hatte ich erwartet, dass es politisch beginnen würde, so wie der zweite … Eine unerwartet andere Katastrophe weiterlesen
  • Wer hat den Durchblick?
    Wenn ich versuchen wollte, eine Kurve zu erstellen, die den Zuwachs an Erkenntnis und Verständnis für die Corona-Krise darstellt, dann müsste ich wahrscheinlich einem mehr oder weniger steilen Anstieg zu Beginn eine längere Phase ohne nennenswerten Zuwachs folgen lassen. Letzte Änderung: 1. Mai 2020
  • Gottesdienst ohne Gemeinde?
    Wunderbar, dass das geht – und total fremd: Gottesdienst in einer leeren Kirche. Pfarrer, Lektorin und Lektor, Organist und irgendwo jemand, der eine Kamera bedient. – Wo ist die Gemeinde? Wo sind die Menschen, denen dieser Gottesdienst angeboten wird? Genügt es, dass hier etwas vollzogen wird um seiner selbst willen?Ist Gottesdienst wertvoll, einfach, weil er … Gottesdienst ohne Gemeinde? weiterlesen
  • Täglich neue Meldungen
    Zahlen, Zahlen, Zahlen … Aber wer erklärt uns, was sie bedeuten? Gibt es noch jemand, der den Überblick hat? Wie finde ich, Laie, mich zurecht in diesem Dschungel? Eine Internet-Seite, bei der die einzelnen Aussagen klar belegt werden und der Versuch unternommen wurde, die verschiedenen Aussagen und Beobachtungen untereinander in Beziehung zu setzen, ist hier: … Täglich neue Meldungen weiterlesen
  • Analyse einer Krise
    In der Krise fallen Entscheidungen. Das ist die Bedeutung des griechischen Wortes: entscheiden, beurteilen. Ganz gleich, was die Welt dazu denkt, und wie sie heute das Wort benutzt, Krise, Entscheidung, Gericht steht am Ende (nicht nur des Tages!) allein GOTT zu. Gott aber hat keine Freude daran, etwas kaputt zu machen. Er möchte zurechtbringen. Sein … Analyse einer Krise weiterlesen
  • „Datenspende-App“
    Ist das wirklich wahr? Sind wir dabei, eine dauerhafte Aufzeichnung einzurichten, wo ich mich gerade aufhalte? Muss ich wirklich jedem schlauen Gerät in meiner Nähe drahtlos mitteilen, wer ich bin? Ja, das soll alles unter „strengem“ Datenschutz erfolgen, trotzdem bedeutet es, dass ich eine Strahlungswolke um mich tragen müsste, die Auskunft über mich gibt. Ich … „Datenspende-App“ weiterlesen
  • Das Gesetz der Freiheit
    Warum ist es für uns Menschen so schwierig Gottes Wege zu verstehen? Warum steht angesichts von Not, Leid und Tod  immer wieder die Warum-Frage in uns auf? Warum? Wir wollen, dass es uns gut geht! Das ist unsere Frage bei der Begrüßung: „Wie geht’s?“ Verständlich und in Ordnung – aber ist das auch Gottes Anliegen? … Das Gesetz der Freiheit weiterlesen
  • SARS-CoV2 – erste Fragen und Eindrücke
    Wie es anfing Vor drei Monaten war das noch ein unbekannter Begriff und hält heute die ganze Welt in Atem. Oder hält die ganze Welt den Atem an? Noch ist so vieles unklar und unbekannt über diesen Virus, aber es ist deutlich, dass er sich in kürzester Zeit über die ganze Erde ausbreiten konnte. Und … SARS-CoV2 – erste Fragen und Eindrücke weiterlesen
  • Zu diesem Blog
    In der Zeit der Corona-Krise erwacht ein Experiment von 2013 zu neuer Bedeutung. Ich möchte versuchen, mein eigenes Verständnis und Erleben dieser Zeit zu beschreiben und dabei den Blick immer wieder nach oben richten. Wer möchte, kann mich gern auf diesem Weg begleiten. Ich bin selbst gespannt, was dabei herauskommt. Bruder Egidio Letzte Änderung: 9. … Zu diesem Blog weiterlesen
  • Weihnachten im Flächenland
    Die Botschaft, dass Gott selbst Mensch wurde, und dazu noch als Kind in einem Stall, fordert unser Denken ganz schön heraus. Aber vielleicht hilft diese Weihnachts-Allegorie, dass es uns etwas besser vorstellbar wird.
  • Römer 11,32 – Erbsünde?
    Ein heißes Thema für unser geistliches Leben beschäftigt mich immer wieder. Der Begriff „Erbsünde“ irritiert mich immer wieder und ich taste mich hier einen Schritt an das biblische Verständnis heran-
  • Meine Erwartung trübt mein Verstehen
    Was erwarte ich beim Lesen der Schrift? Ich las eben den Text des Tages in Johannes 6,60-69. Was stelle ich mir vor, wie Johannes einst diesen Text verfasst hat? Saß er da und hörte die Stimme des Heiligen Geistes, der ihm diktierte oder in die Feder fließen ließ, was er dann auf sein Pergament brachte? … Meine Erwartung trübt mein Verstehen weiterlesen
  • Mein Beten – ohne Worte
    Es gibt immer wieder Zeiten, wo das Beten für mich allein einfach nicht in Gang kommen will. Doch manchmal schaffe ich es dann schreibend doch zum Gebet zu finden: „Vater, ich weiß, Du verstehst, aber ich versteh mein Beten nicht. Was ist das, oder was bedeutet das, dass ich ohne Hilfsmittel oder Partner so verstumme … Mein Beten – ohne Worte weiterlesen
  • Weihnachten mit jüdischen Wurzeln
    Maria geht Weihnachten voraus und macht uns deutlich, wie tief die Geburt Jesu in der Geschichte Gottes mit Israel und im Judentum verwurzelt ist. „Das Heil kommt von den Juden“ wird Jesus selbst zur Frau am Jakobsbrunnen sagen, Johannes 4,22. Doch was geschah mit Maria, ehe Jesus zur welt kam?
  • Das Weihnachstgeschenk
    Eine persönliche Betrachtung zum Geschenk, das wir an Weihnachten bekommen können und die Einladung, es anzunehmen
  • Diskussion im Computer
    Eine technische Allegorie oder ein moderenes Gleichnis über das Selbstverständnis Künstlicher Intelligenz.
  • Weihnachtsgedanken im All
    Seit ich richtig denken kann beschäftigt mich die Welt der Sterne, das Universum, „das All“, wie der Titel eines für mich wichtig gewordenen Buches der Brüder Bernhard und Karl Philberth heißt. Auch die Geschichte der Geburt Jesu sehe ich eingeordnet in dies große Ganze, das alles Denkbare und Wahrnehmbare umfasst. Dazu schrieb ich im Dezember 2008 einige Gedanken auf, die zeitlose Gültigkeit haben, so unvollständig sie auch sein mögen.
  • Die dreifache Gegenwart Gottes
    Gott ist gegenwärtig – überall und zu aller Zeit. Nichts was lebt und ist, kann bestehen ohne IHN oder außer IHM. Es gibt kein Sein außer IHM, es gibt kein Leben außer IHM. Und doch sind wir oft so fern von IHM
  • Tersteegen – Gegenwart Gottes
    Ein kurzer Abschnitt aus der Lebensbeschreibung des Gerhard Tersteeegen

Letzte Änderung: 18. Dezember 2021